Der Grund ist die Philosophie

Einige Menschen sind der Realität gegenüber blind. Sie lernen nicht aus der Realität und nicht aus Erfahrung, und der Grund dafür ist ihre Philosophie.

Ihre fundamentalen Ideen machen sie für die Wirklichkeit blind. Daher führen sie Rationalisierungen an; sie suchen sich Ausreden und Beispiele – aber den Sozialismus, an den sie glauben, Ayn Rand - Philosophiewollen sie nicht aufgeben.

Darum ist die Schlacht, vor der wir stehen, fundamental philosophisch.

Es geht nicht darum, den Leuten beizubringen „Seht euch an, was der Sozialismus angerichtet hat“ – es geht darum, herauszufinden, auf welchen Prinzipien der Sozialismus basiert und diese Prinzipien zu bekämpfen.

Yaron Brook, AYN RAND Institute

Susanne Kablitz
Die Autorin ist Inhaberin des Juwelen-Verlags und Chefredakteurin des Juwelen-Magazins. Sie ist Autorin des Buches „Bis zum letzten Atemzug“ und Mit-Autorin von „Der Freiheit verpflichtet“.

You May Also Like

18 Comments

  1. 1

    Da gibt es diesen schönen Spruch:
    „Kluge Köpfe sprechen über Ideen, mittelmäßige über Ereignisse und schwache über Menschen.“

  2. 2

    Da fast allen Ideen in der Geschichte entweder einen Irrweg darstellten, oder ins Verderben führten, ist es immer am hilfreichsten sich um die Menschen zu kümmern, oder im Blickfeld zu behalten.

    • 3

      Bitte, geben Sie das Zitat in Google ein und suchen Sie die Erklärung, was es wirklich bedeutet. Sie blamieren sich sonst noch.

      • 4

        Das kommt davon, wenn man wie Sie, absolut US- gläubig ist und diesen Unsinn auch noch glaubt. Die USA sind weiß Gott nicht dafür bekannt, kulturelle Entwicklungsstufen wie die Europäer, wo die Wiege der Kultur stand, durchlaufen zu haben. Bereits die Staatsgründung war ein reiner Terrorakt.
        Es gibt allerdings, wie in anderen Völkern auch, einige gute Köpfe in den USA. Dieses von Ihnen nachgeäffte Aphorisma zählt nicht dazu. Autor unbekannt.

        • 5

          Wie können Sie etwas als Unsinn bewerten, was Sie noch nicht mal in der Lage sind zu verstehen? Weil es aus den USA stammt? Erbärmlich.
          Ich habe einen guten Vorschlag für Sie: halten Sie einfach den Mund. Ich antworte auch nicht mehr auf Ihre Beiträge, wenn die sich nicht auf meine beziehen. Wir werden uns nie einig werden, weshalb die Diskussion sinnlos ist.

  3. 6

    Den primitiven Sachverhalt des von Ihnen zitierten Aphorismus durchschaut jeder Schüler der 5. Klasse!

    Und zu Susanne: Ich bin mir nicht sicher, ob die Grundfragen unserer Zeit oder der künftigen Zeit, wirklich philosophischer Art sind.
    Wahrscheinlich ist es eher eine einfache Machtfrage. Wem die Massenmedien gehören, der hat auch die Deutungshohheit über diese Fragen.
    Letztlich ist es doch immer eine Auslegungssache. Man kann das Uranliegen der Sozialisten mit „Gleicheit und Brüderlichkeit“ auslegen. Oder man stellt, wie das Friedrich Engels tat, die grundsätzliche Machftrage der „Mehrheit über die Minderheit“ und ist über Details zu reden nicht bereit. Zuerst müssten angeblich die „unrechtmäßig“ erworbenen Fabriken, Maschinen etc. enteignet werden. Irgendwann landet man dann beim famosen Lenin, oder dem Stalin. Das ist es ja immer wieder; dass Ideen und Philosophien und Grundverständnisse je nach Machtsituation ausgelegt werden. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte.

    • 7

      @Kuno: Ja, nur drehen wir das ganze Mal auf die Füße. Was würden all diese Machthaber tun (egal, wer denn nun gerade ist), wenn die Menschen WÜSSTEN, warum sie es tun? Könnte es dann noch zur Machtfrage werden? Wenn es durchschaut würde? Wenn die Philosophie (meist ist es der gepredigte Altruismus, der ins Verderben führt), dahinter offenbar würde? Genau da sehe ich nämlich den Knackpunkt.

  4. 8

    @ Susanne

    Im Sinne des obigen Aphorismus, den ich vom Sinne her für falsch und verheerend finde, nehmen wir doch nur den klassischen Satz von Marx:
    „Die Philosophen haben die Welt verschiedenartig interpretiert.
    Es kommt aber datauf an, diese zu verändern“.

    Genau darin enthalten ist die Ignoranz des Menschen. Marxens Ideen mussten scheitern, weil er sich mit ökonomischen Mechanismen beschäftigte und nicht mit den Menschen.
    Genau das ist in diesem Aphorismus enthalten, oder sehen Sie das nicht?
    Eine Politik oder eine Phisosophie die zur Politik wurde und den Menschen nicht in den Mittelpunkt stellt, muss scheitern und ist bisher immer gescheitert. Das Christentum hat 2000 Jahre überlebt, eben weil die Heilsbotschaft an die Sünde, die Umkehr etc. gerichtet war.
    Der Mensch, Du und Ich, steht da im Mittelpunkt. Die Idee der Juden war brillant, aber passt wegen der Aufklärung nicht mehr in unsere Zeit.
    Und das ist etwas anderes, als abgehobene Mechanismus- Erkenntnisse von Marx und anderen Heilsbringern. Dieses dumme Aphorismus suggeriert; man muss als (Siegertyp) nur eine „neue“ Idee haben und sei diese noch so mechanistisch.
    Nur Kleingeister stellten angeblich das Pack, Pardon das Volk in den Mittelpunkt.

    • 9

      @kuno: Das sehe ich anders. Marx`Ideen mussten scheitern, weil sie nicht durchdacht waren, weil sie auf falschen Prämissen aufbauten … und natürlich auch, weil er nur eine Schachbrettfigur für seine Auftraggeber war. Das Christentum baut auf dem Altruismus auf und ist daher für den Menschen in weiten Teilen verheerend.

      • 10

        @ Susanne Kablitz
        Wer waren denn die „Auftraggeber“ von Marx?
        Mir wäre neu, dass es schon damals Seilschaften und Hintermänner gegeben haben soll. Außer natürlich der alte Weltverschwörungsplan der Juden.
        Aber das werden Sie nicht gemeint haben.

        • 11

          Nun, Kuno, auch wenn sofort immer alles in die „Verschwörungsecke“ gepackt wird, liegt mir nicht. Dass Marx ein Verwandter der Rothschilds war (die ein großes Interesse an einer kommunistischen „Gemeinschaft“ hatten) ist nun nicht neu. Das hat auch nichts mit „den Juden“ zu tun. Kollektivismus liegt mir auch nicht. Aber natürlich gab es damals Seilschaften. Schon vor 5000 Jahren gab es Seilschaften. Marx war extrem von Engels geprägt, der ihm den ganzen Zauber finanziert hat und Engels wiederum war mit den Fabien verbandelt. DAS ist aber nun auch wirklich nichts, was nicht öffentlich gemacht worden ist. Da brauchen sie nur in die Briefe zwischen Marx und Engels zu schauen, im Schwarzbuch des Kommunismus nachzulesen. Bitte nicht immer nach angeblichen Verschwörungstheorien greifen, wenn jemand andere Infomationen hat. Das zerstört jede Diskussion.

    • 12

      Ich erkläre es Ihnen, damit Sie endlich aufhören Unsinn zu erzählen:
      Mit dem Gerede über Menschen ist nicht das Volk gemeint, oder das Wohl von Menschen. Damit sind Sachen gemeint wie: „der hat eine neue Frisur“, „die hat sich von ihrem Mann getrennt“, „der hat ein neues Auto“ usw. Statt Menschen hätte ich wohl „Leute“ sagen sollen, aber wer hätte damit gerechnet, dass so einer wie Sie sich dazu berufen fühlt seinen Senf dazu abzugeben und noch 100 Jahre darauf herumreitet ohne es auch nur ansatzweise zu kapieren.
      Es gibt übrigens auch Ideen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen: Humanismus z.B. Ich kann Ihnen nur dringend empfehlen, nicht mehr auf meine Kommentare Bezug zu nehmen. Sie würden ja auch keine Schulmannschaft zur Champions League schicken.

      • 13

        Ach, und rote_Pille ist der große Dr. Allwissend oder was.
        Ich habe, ganz im Gegensatz zu Ihnen, meine persönlichen Dinge einschl. Foto zur Verfügung gestellt. Sie, wie nicht anders zu erwarten, nicht.
        Sie sollten es endlich unterlassen, anderen Leuten, die deutlich älter sind, „Ahnungslosigkeit“ vorzuwerfen. Das ist unanständig. Da Sie lange genug in Deutschland leben, müssten zivilisierte Gepflogenheiten auf Sie abgefärbt haben. Das ist offenbar nicht der Fall. Gegen mangelnde Kenntnisse helfen Informationen und ich wäre der letzte, der sich dem verweigern würde. Aber das Aphorismus einfach so zu zurecht zu biegen, dass mit Menschen keine Menschen gemeint wären, sondern nur deren Belange ist für mich ein klarer Mangel an logischem Denken. Daran hatte es Ihnen schon früher gefehlt. Entweder ich rede über Menschen und deren Belange, oder ich rede über Theorien und Mechanismen. Die Belange der Menschen, egal ob deren Frisur oder der Hochzeitstag sind persönliche Belange und von den Menschen nicht zu trennen. Aber Sie werden immer ein Besserwisser bleiben und einer der vielen Querulanten, denen es nicht um Verbesserung, sondern um Zerstörung geht.

        • 14

          Kuno und rote-pille: Ist es jetzt mal gut, bitte? Dieser persönliche Streit hier wird langsam lächerlich. Der Blog hier verdient hier keine solchen Mädchen-Zänkereien, die von angeblich erwachsenen Männern geführt werden. Und Kuno: Ahnungslosigkeit hat nichts mit dem Alter zu tun. Nicht-Ahnungslosigkeit erwirbt man durch Wissen und nicht bloss durch das Alter.

        • 15

          Ihre Schuld, dass Sie Klatsch und Tratsch, der offensichtlich gemeint ist, von einer Diskussion über die Belange von Menschen auf einem höheren Niveau nicht unterscheiden können. Meine Auslegung ist korrekt, suchen Sie andere Versionen wo es noch deutlicher ist wenn Sie Zweifel haben. Und lernen Sie endlich den Mund zu halten wenn Sie nichts Sinnvolles zu sagen haben. Ich respektiere nicht Alter, sondern Wissen. Und Sie wissen nicht einmal wann Sie schweigen sollten.

          • 16

            Sie reden schon wieder am eigentlichen Thema, des von Ihnen beklatschten Aphorismus anderer Leute, vorbei. Das Aphorismus ist falsch und mehr hatte ich nicht gesagt und als Antwort bellt er, das der Andersdenkende (also ich) gefälligst den Mund zu halten habe, weil ich angeblich den „höheren“ Sinn nicht begreifen würde. Eigentlich müsste die Moderatorin den Streit zu schlichten versuchen; dann weiß ich wenigstens woran ich bin.

          • 17

            Nein KUNO, das müsste ich nicht versuchen. Hier sind alle erwachsen und kein Kindergarten, wo die Lehrerin „Aufhören!“ schreien muss. Hier sind sich zwei Leute nicht einig, so ist das manchmal.

  5. 18

    Diese KUNO ist doch ein Troll, oder? So verblendet KANN man doch gar nicht sein, oder? Alles, was von Staatsseite kommt, wird irgendwie erklärt und schöngeredet. Sogar Greenspan wird noch irgendwie in Schutz genommen, weil es „politisch notwendig“ war. Marx hatte angeblich keine Hintermänner und alles, was dagegen spricht, ist Verschwörungstheorie. Diese nicht einmal fundierte Besserwisserei ist extrem unangenehm und lässt alternativen Ideen oder Lösungsansätzen kaum Platz. Ich hoffe, dass sich mehr zu Wort melden, die dessen „Argumente“ verdrängen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>