Nein, wir schaffen das nicht! im Editorial des aktuellen Investmentmagazins „Smart Investor“

Vielen Dank an das Team vom Smart Investor für die Erwähnung dieses wichtigen Buches im aktuellen Editorial des Magazins

27.09.2016

Smart Investor 10/2016 – Editorial

Smart Investor 5!14 24-4 morgens.indd

Nein, wir schaffen das nicht!

Ralf Flierl, Chefredakteur Smart Investor

Nach der Landtagswahl-Schlappe der CDU in Berlin hörte man aus dem Munde der Kanzlerin plötzlich ganz neue Töne: „Wir haben nicht alles richtig gemacht“, meinte sie. Und ihr legendäres Motto „Wir schaffen das“ habe sie übertrieben oft wiederholt und würde es vielleicht so auch nicht mehr sagen…

Nun mögen ihr manche Beobachter späte Einsicht unterstellen. Ich glaube dagegen erstens: Angela Merkel bereitet mit diesem Pseudo-Fehlereingeständnis gerade ihren Abgang aus der Bundespolitik vor, bevor Deutschland und die EU vor die Hunde gehen.

Und zweitens ist es doch so: Der Karren steckt schon im Dreck. Sie hat mit ihrem Ruf vor ziemlich genau einem Jahr fast im Alleingang in der Migrationspolitik Fakten geschaffen, die nicht mehr umkehrbar sind.

Aber das ist nicht der einzige Fehler, der von ihr in den letzten Jahren begangen wurde. Ich denke hier an die verkorkste EU- und Europolitik, die unsägliche und hirnlose Energiewende und ihre außenpolitische blinde Gefolgschaft gegenüber den USA in Sachen Ukraine, Syrien und Baltikum.

Natürlich weiß ich nicht, wie dramatisch und wie schnell der „Untergang des Abendlandes“ von statten gehen wird. Aber dass für jeden Einzelnen dahingehende Vorbereitungen sinnvoll sind, da bin ich mir ziemlich sicher. Daher steht unser diesjähriger Kapitalschutzreport unter dem Motto „Plan B für Tag X“. Artikel hierzu finden Sie ab S. 12 (Rahmenbedingungen), ab S. 16 (konkrete Maßnahmen) und ab S. 46 (Szenarien). Passend dazu empfehle ich Ihnen auch das Interview mit dem legendären Weltreisenden und Extreminvestoren Doug Casey ab S. 72, denn er nimmt im Gespräch kein Blatt vor den Mund. Politische Korrektheit war noch nie das Ding von Doug.

Nein, wir bei Smart Investor sind keine notorischen Schwarzseher, aber eben auch keine Kopf-in-den-Sand-Stecker. In nahezu allen anderen Artikeln dieser Ausgabe beschäftigen wir uns übrigens mit völlig „konstruktiven“ Themen, wie z.B. Mittelstands-, Value,- Agrar- und Edelmetallaktien, wir berichten von einer aufsehenerregenden Hauptversammlung bei STADA, analysieren den US-Präsidentschaftswahlkampf, behandeln Nachhaltigkeitskriterien und beschäftigen unfuer-editorial-cover_nein-wir-schaffen-das-nicht-1s mit Behavioral Finance. Zudem berichten wir von unseren Musterdepots (zu Fonds auf S. 44 und zu Aktien auf S. 68) und unserem wikifolio. Alle drei liegen in diesem Jahr übrigens gar nicht mal schlecht – um nicht zu sagen konstruktiv gut.

Gerade eben, kurz vor Redaktionsschluss, ist mir dieses Buch von Torsten Heinrich aus dem Juwelen Verlag auf den Tisch gelegt worden. Für eine gewissenhafte Buchbesprechung noch in diesem Heft war die Zeit zu knapp, aber die Überschrift gibt genau das wieder, was ich Ihnen sagen wollte.

Mit den besten Wünschen

Ralf Flierl

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>