Mein Senf zur US-Wahl

pixabay./.elionas2 - CC0-Lizenz

Wirklich gut konnte eine Wahl mit diesen beiden Kandidaten nicht ausgehen.
Die sprichwörtliche Wahl zwischen Pest und Cholera wird man in Zukunft wohl umgangssprachlich durch „die Wahl zwischen Trump und Clinton“ ersetzen.

Aber die USA werden mit Trump so wenig untergehen wie die Welt mit Clinton untergegangen wäre.
Beide Lager in Deutschland, Trump-Befürworter wie auch Clinton-Supporter, haben vor dieser Wahl jenseits jeder Verhältnismäßigkeit herumgesponnen.

Clinton hätte die USA nicht begeistert in einen Krieg gegen Russland geführt! UND sie hat auch weder mithilfe irgendwelcher Logen Trump terminieren lassen noch hatte sie die Wahl von vornherein gewonnen, weil „die Eliten“ sie eh in ihrem Sinne manipuliert hätten.

Wo sind sie denn jetzt, Eure „NWO“-Strippenzieher im Hintergrund, die den Amerikanern nur vorgaukelten, sie lebten in einer Demokratie?!?

Schon albern, wenn der eine Kanditat der Wille des Volkes sein soll, aber ein Sieg des anderem in jedem Fall als Fake/Hoax bezeichnet worden wäre!

Trump wiederum wurde medial (und im Einklang damit von der Heerschar Ahnungsloser, die alles unreflektiert glauben, was Glotze und Radio so ausspucken, aber nie auf die Idee kämen, sich tatsächlich mit dem Thema zu befassen,) in einer derart typischen, großkotzigen Herablassung dämonisiert, dass mir seine Wahl alleine aufgrund der entgleisenden Gesichtszüge hyperventilierender Pseudo-Bessermenschen Spaß macht, die der Meinung waren, den „doofen Amis“ sagen zu müssen, wen sie denn zu wählen hätten!

Was mir vor Lachen die Tränen in die Augen treibt, wenn ich mir die hohlen Zivilversager anschaue, die wir uns hierzulande zusammengewählt haben.

Ja, das Trump nicht nur optisch, sondern auch geistig einem Kürbis nahekommt, auf dem ein Wiesel verendet ist, ist auch mein Eindruck.

Damit würde er sich aber nahtlos in die halloweeneske Liste der Gruselclowns, Vogelscheuchen, Mauermörder, Zombies, Frankensteinmonster und aus dem Grab gestiegener Nazis der aktuellen, deutschen Politik einreihen.

Trumps Ankündigung „America Great Again“ zu machen, könnte sich durchaus als heiße Luft herausstellen.
Aber seinem Land auch nur ansatzweise in dem Maße zu schaden wie unsere Regierung dies in den letzten Jahren mit Deutschland und Europa bewerkstelligt hat, dürfte ihm sehr, sehr schwer fallen!

Die enorme emotionale Betroffenheit vieler Deutschen über diesen Wahlausgang empfinde ich daher als lächerlich.

Spart Euch die bis Trump Mexikaner verspeist, Afroamerikaner in den Zoo steckt, öffentliche Rape-Parties veranstaltet oder eine Inquisition gegen die LGBT-Community startet!

Und bevor mich jemand von den Blitzbirnen hier missversteht: Dieses angebliche „Ungeheuer“ wird selbstverständlich NICHTS davon tun!

Die „schlimmsten“ Dinge, die eine Trump-Administration veranlassen könnte, sind weniger schlimm für die USA als mehr für uns hier in Deutschland. Beispielsweise geminderte US-Ambitionen in der NATO; da müssten die Deutschen vielleicht endlich Selbstständigkeit gerade in puncto Wehrfähigkeit lernen.
Und wenn sie dazu nicht in der Lage sind und den Sinn des Staates stattdessen weiter in Umverteilung sehen, wäre es eben Dankbarkeit gegenüber den „bösen Amis“, die sie optimalerweise, wenn auch verspätet, lernen würden…

Trump wird die Vereinigten Staaten nicht alleine regieren, bei weitem nicht.
Entsprechend überschaubaren Schaden kann er anrichten.

Zumindest über die Mehrheiten „seiner“ GOP in Repräsentantenhaus und Senat freue ich mich.
Denn das letzte, was die USA gebraucht hätten, ist ein weiterer Rutsch hin zu „Socialism Europe-Style“ und weiter weg vom US-Erfolgs- und Alleinstellungs-Merkmal „Freedom“!

Bei aller gebotenen Skepsis bezüglich eines Präsidenten Trump – for real?? -, nun haben die Staaten (besonders im Hinblick auf den Austausch der höchsten Richter) noch eine Chance dem in der westlichen Welt grassierenden Kulturmarxismus zu trotzen.

You May Also Like

11 Comments

  1. 1

    Jedenfalls mache ich heute abend meine Flasche Schampus auf, die schon seit zwei Monaten im Kühlschrank steht. Zwischendurch hatte ich befürchtet, diese bis zum Rücktrittstag der Merkel stehen lassen zu müssen.
    Donald wird voraussichtlich versuchen die Kosten der Rüstungsmaschinerie der USA und der Nato auf die anderen Natomitglieder weitgehend abzuwälzen.
    Das wird ihm gelingen.
    Ob er diese Rüstungs- und Kostenspirale beschneiden kann, welches auch Vereinbarungen mit Russland und China bedingt, bleibt abzuwarten.

  2. 2

    …hat sich was geändert an unserem “ Betrugs-Geldsystem“ ? Wir werden zukünftig sehn!
    Diese „Pflanze“ muss mit samt ihrer Wurzel ausgerissen werden, erst dann kann’s wieder einigermaßen geordnet zugehen, bei uns auf Erden.

  3. 3
  4. 4

    „da müssten die Deutschen vielleicht endlich Selbstständigkeit gerade in puncto Wehrfähigkeit lernen“

    Das war sicherlich satirisch gemeint, gell Herr Sensebusch?

    Wo ist denn der Schutz der Nato gegen „Geflüchtete“? Ach so, die werden aufgelesen und und sicher nach Europa geleitet. Vielen Dank für diesen Schutz. Und auch für das Spielzeug in Büchel und Ramstein.

    Sie sind mir ein kleiner Witzbold in Anbetracht der völkerrechtlichen Situation in D.
    Schauen Sie doch mal ins GG – F Ü R – die BRD wer für die Besatzungskosten aufzukommen hat!

    Das hat also nun gar nichts mit Killary oder Trump zu tun, sondern mit den nach wie vor (absichtlich?!) ungeklärten völkerechtlichen Gegebenheiten der BRD, Deutschland, Bund, Germany oder dem Deutschen Reich (suchen Sie es sich selbst aus) zu tun.

    Im Übrigen darüber ob es die „NWO Strippenzieher“ gibt oder nicht lässt sich vortrefflich streiten, wenn es sie gäbe, haben Sie sicher eine Visitenkarte am Revers, ich gebe mal Obacht…

    Ich halte mich an Zitate von Leuten die es wissen müssen!

    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, können Sie davon ausgehen, dass es so gewollt war!“ sinngemäß FDR

    „Diejenigen die gewählt sind haben nichts zu entscheiden und diejenigen die Entscheiden sind nicht gewählt worden!“ sinngemäß HS bei Pelzig im ZDF!

  5. 5

    „Clinton hätte die USA nicht begeistert in einen Krieg gegen Russland geführt!“

    In diesem Punkt gehe ich mit dem Autor nicht d´accord. Er urteilt hier als vernünftiger Mensch, aber Clinton hat für mich ganz eindeutig, obwohl ich kein Psychiater bin (das werde ich in meinem nächsten Leben), psychopathische Züge. Psychopathen handeln nicht „vernünftig“, wie Sie sich das vorstellen. Wie diese Frau „tickt“, darüber kann Ihnen dieses Video etwas genauer Aufschluss geben:
    https://www.youtube.com/watch?v=VoI7KMJuQBw&list=LLn7FHt6pkaiUTqXgsKBoE6w&index=9

    Was mich weitaus mehr interessiert als Philosophie (sorry an die Philosophen hier), ist Massenpsychologie. Und wenn ich mir anschaue, was auf diesem Gebiet vor der US-Wahl stattgefunden hat, dann muss ich dazu anerkennend „genial“ urteilen: da werden reihenweise belastende Dokumente gegen Clinton veröffentlicht, das FBI nimmt seine Untersuchungen wieder auf, zieht aber dann kurz vor der Wahl wieder den Schwanz ein. Viele Amerikaner, die ohnehin der Auffassung waren, dass die Mächtigen über dem Gesetz stehen und niemals zur Verantwortung gezogen werden, waren also nun erst richtig „angefressen“. „Drain the swamp“: den Sumpf trockenlegen und „You´d be in jail“…
    https://www.youtube.com/watch?v=Cj1IicWHwPM&list=LLn7FHt6pkaiUTqXgsKBoE6w&index=17
    … waren dagegen zentrale Aussagen von Trump.
    Auch wenn ich mit den Anarchokapitalisten sympathisiere, muss ich sie als Minimalstaatler aber trotzdem fragen: Habt ihr in den letzten Jahren etwas „Geileres“ als diese US-Wahl gesehen? Ich selbst habe schon lange nicht mehr so „geile“ Kommentare wie in „alternativen“ US-Medien gelesen, wie z.B. „die zweite amerikanische Revolution hat begonnen!“, „jetzt nehmen wir uns unser Land wieder zurück!“, „Brzezinski, jetzt kannst du zur Hölle fahren!“ usw. Und das Allerbeste für mich persönlich war Merkels Visage nach der Wahl. Demokratische Wahlen können also auch tatsächlich faszinieren und begeistern. Solche Sternstunden werdet ihr in eurer anarchokapitalistischen Gesellschaft dann nicht mehr haben.

  6. 7

    WzK
    meint keineswegs, dass Clinton „im Alleingang“ einen Weltkrieg auslösen hätte können.
    Das differenziert der ganz sicher. Aber allein schon Clintons Wunsch, der Putschistenregierung in Kiew schwere Waffen zu liefern, die diese dann sofort gegen die Ostukraine einsetzen würden, wäre ein wichtiger Schritt zum Weltkrieg.
    Trump weiß das genau und wird solche abartigen Spielchen nicht mitmachen.
    Schon schlimm genug, dass die Putschisten die nächsten Wahlen in der Ukraine nicht abwarten wollten- und die Merkels und Obamas dieser Welt fanden den Putsch auch noch in Ordnung.

  7. 8
  8. 9

    Ich hätte ja auch lieber den Ron Paul als Präsident gehabt. Warum wurde er es aber nie? Weil er eher ein „Verstandesmensch“ ist und nicht die Herzen der Mehrzahl der Amerikaner erreichen konnte – trotz Weltklasse-Reden wie dieser („Slavery sold as liberty (…) a government out of control“):
    https://www.youtube.com/watch?v=jKsZM181bSk

    Der hier konnte die Herzen der Menschen erreichen, weil er weitaus eher ein „Gefühlsmensch“ war – und darüber hinaus konnte er auch monumentale Reden halten:
    https://www.youtube.com/watch?v=xhZk8ronces

    Wenn Sie sich nun diese Rede von Trump anhören („A moment of reckoning“), dann erkennen Sie, dass Trump es ebenfalls vermag, die Herzen der Menschen anzusprechen („This is not simply another four-year election. This is a crossroads in the history of our civilization that will determine whether or not we, the people, reclaim control over our government“):
    https://www.youtube.com/watch?v=ZFQcZMGe4p0

    Ich halte es mit dem Sprichwort: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“ – und eben nicht an ihren Worten. Nicht vorverurteilen, aber auch nicht schon gleich in den Himmel loben. Diesen Fehler habe ich, wie vermutlich viele andere auch, bei Obama gemacht…

    • 10

      Nachtrag:
      Auch das mit dem „geistigen Kürbis, auf dem ein Wiesel verendet ist“, sollte der Autor nochmal überdenken.
      Trump attackiert in dieser Rede frontal den KORPORATISMUS, an dem (nicht nur) Amerika so krankt.
      Und etwa die Aussagen aus der folgenden Passage waren auch hier bereits Thema etlicher Beiträge:
      „The establishment and their media neighbors wield control over this nation through means that are very well known. Anyone who challenges their control is deemed a sexist, rapist, xenophobe and morally deformed. They will attack you. They will slander you. They will seek to destroy your career and your family. They will seek to destroy everything about you, including your reputation. “
      Studieren Sie diese Rede – sie ist psychologisch meisterhaft!
      Es ist auch keine „populistische“ Rede – nein, es ist eine BEFREIUNGSREDE für das amerikanische Volk.

    • 11

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>