JUWELEN-SONNTAGS-NEWSLETTER – No. 6 – 45. Kalenderwoche

Um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, ich bin kein „Fan“ des designierten Präsidenten Donald Trump. Denn er ist selbstverständlich kein Freiheitlicher, sondern ein Etatist wie er im Buche steht. Zudem empfinde ich diesen ganzen Weltherrscher-Irrsinn sowieso als lächerlich. Umso mehr verwundert mich die Begeisterung vieler Liberaler und Libertärer, die nun aus dem „Häuschen sind“, denn es steht zu befürchten, dass sie bitter enttäuscht werden. Aber – und hier ein ganz großes Aber: In erster Linie ist es wohl die Freude über die Arroganz der „Eliten“, die böse abgestraft worden sind. Aussagen wie: „Wir müssen dem designierten Präsidenten beibringen, worauf Europa beruht und nach welchen Prinzipien Europa funktioniert“, demonstrieren die Dekadenz der politischen „Elite“, die jegliche Bodenhaftung verloren hat. Egal, ob Steinmeier, der zwar jedem Verrückten mit Weltherrscheranspruch die blutigen Hände schüttelt, sich aber beim zukünftigen amerikanischen Präsidenten weigert,  einer Frau Merkel, die reihenweise Gesetze und Verträge bricht, Herrn Trump aber an die Wahrung der westlichen Werte erinnern will oder einem Rüpel Ralf Stegner, der – wie immer – gleich jedes erwachsene Verhalten vermissen lässt … eines wird in diesen Tagen mehr als deutlich: Die deutschen Spitzen-Politiker sind zum Fremdschämen. Einer wie der andere. Und dass sich dann Menschen, die sich eines Verstandes rühmen, Aussagen tätigen, dass Angela Merkel die Rolle der „Führerin der freien Welt“ zustünde, offenbart den verlotterten Zeitgeist der links-grünen Meinungsmaschinerie.

Die erfreulichste Botschaft kommt  in der Tat aus dem Land, wo hoffentlich nun bald wieder zumindest beim Klimairrsinn die Vernunft die Oberhand gewinnen wird, denn mit Myron Ebell holt Trump sich jemanden ins Boot, der Irrsinn des menschengemachten Klimawandels den Kampf ansagt. Denn Artikel wie dieser zeigen klar auf, welche Absicht hinter all dem Wahnsinn steckt, dem man uns immer wieder präsentiert, wo klar wird, warum Politiker und „Eliten“ mit ihrer Klimareligion gegen das CO2 in der Atmosphäre vorgehen. Im Prinzip betonieren sie mit ihrem Wahnsinn die Armut gerade in der „Dritten Welt“, denn dadurch, dass sie gegen erhöhtes natürliches Wachstum vorgehen, um die Abhängigkeit der Landwirtschaft an künstlichen Düngemittel, Pestiziden usw. beizubehalten, wird verhindert, dass sich die Abhängigkeit von Ländern in z.B. Afrika verringert. Wichtige Bücher zu diesem Thema hier:

Weiter nur für Abonnenten – hier kostenfrei anmelden!

Susanne Kablitz
Die Autorin ist Inhaberin des Juwelen-Verlags und Chefredakteurin des Juwelen-Magazins. Sie ist Autorin des Buches „Bis zum letzten Atemzug“ und Mit-Autorin von „Der Freiheit verpflichtet“.

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>