Das Wort MUSS muss auf den Index – Oder der direkte Weg in den Irrsinn

pixabay./.Spirit Bunny - CCO-Lizenz

Man könnte in diesen Zeiten fast glauben, dass die Menschheit nicht umsonst an einem bedeutenden Umbruch teilhaben wird, der alles andere als wohltuend sein wird.

Und man könnte glauben, dass sie es wohl nicht anders verdient.

Schaut man sich die Hysterie an, die derzeit um das gefühlt tausendjährige Reich des Malers aus Österreich gemacht wird, dann muss man davon ausgehen, dass der ein oder andere (und es werden jeden Tag mehr) kurz vor der Einweisung in die Psychatrie steht. Zumindest wäre das stark wünschenswert.

In dieser Woche schoss  Frau Bamberger-Stemmann den Vogel ab.

Die Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung (noch so ein überflüssiger Job ohne Sinn und Verstand, dafür aber arg subventioniert) meint in dem neuen Werbspot der Handelskette Edeka „nationalsozialistische Auffällligkeiten entdeckt“ zu haben, die „keinesfalls zufällig sein können“. (Zum Spot)

Jeder Satz in diesem Interview ist ein klarer Hinweis auf geistige Verwirrtheit. Eine solche Masse an Unsinn KANN sich gar kein einzelner Mensch auf so engem Raum einfallen lassen.

So sagte sie zum Beispiel: „Ich glaube nicht an einen Faux pas, wie es ja im Netz zum Teil auch diskutiert wird. Angesichts der Häufung von rechtsradikalen Codes ist das verharmlosend und unglaubwürdig. Sowieso vermittelt der Spot besonders am Anfang eine heile Welt und transportiert Werte, die auch für die Neue Rechte stehen. Die Kinder spielen zum Beispiel auch eine altmodische Version von „Mensch ärgere dich nicht“.

Ja, da wären zum einen die „rechtsradikalen Codes“, die Frau Unwichtig anprangert. Dass in dem Werbespot immer von „MÜSSEN“ und „SOLLEN“ die Rede ist und dies sinnbildlich auf den Autokennzeichen wiederholt werden könnte – kein Wort davon. Dass der angebliche Zahlencode mir zum Beispiel niemals aufgefallen wäre, hätte man mich nicht darauf aufmerksam gemacht – auch davon kein Wort. Nein, nach Frau „Kleine Kerze“ sind das alles überaus auffällige Zeichen der Nazi-Verherrlichung. Und dass dann noch eine „altmodische Version“ von „Mensch ärgere dich nicht“ gespielt wird, haut dem FaSS den Boden aus. … Hups, ich habe mich vertippt, es muss natürlich Fass heißen.

Also, ich mache jetzt folgendes:

Ich überprüfe als Erstes meinen Spielebestand, ob sich da noch alte Versionen drunter befinden und schmeiße sie sofort in einen desinfizierten Mülleimer. Nicht, dass noch etwas übrig bleibt, Dreck der Vergangenheit. Dann werde ich ab sofort alle Worte die mit einem SS gefüllt sind, nie mehr benutzen und ich werde jeden, der sie benutzt, sofort Frau Bamberger-Stemmann melden. Damit mit diesen Personen das passiert, was sie verdienen.

Jawoll und zum Schluss werde ich beantragen, dass das Wort MUSS auf dem Index landet. Ist ja unverantwortlich, was in diesem Land passiert.

Susanne Kablitz
Die Autorin ist Inhaberin des Juwelen-Verlags und Chefredakteurin des Juwelen-Magazins. Sie ist Autorin des Buches „Bis zum letzten Atemzug“ und Mit-Autorin von „Der Freiheit verpflichtet“.

You May Also Like

3 Comments

  1. 1

    Liebe Frau Kablitz,
    gerade habe ich mich heftigst ausgeschüttet vor Lachen beim Lesen Ihres Artikels. Die Alternative wäre gewesen, in den Wald zu rennen und laut zu schreien ob der totalen Verblödung in diesem Land. Sie sind ein Tausendsassa! Schönes Wort, aber darf man wahrscheinlich bald nicht mehr benutzen. Den Spot haben übrigens schon fast 7 Mio Interessierte gesehen.
    Unfassbar, die sind nun alle verseucht! Ich habe schon zweimal davorgesessen, damit ich alles mitbekomme, was die Tussi da gefunden haben will… Nicht zu fassen! Entschuldigen Sie die vielen doppelten Konsonanten. Ich denke, wir brauchen mal wieder eine Rechtschreibreform!
    :)

  2. 2

    Liebe Susanne,
    gerade wird das neue Monopoly mit Kreditkarten statt Spielgeld stark beworben. Wo kann man prüfen lassen, ob die Verwendung des alten Spieles noch politisch korrekt sowie Rechts- und Gender konform ist. Ich mache mir langsam Sorgen um den Verstandsverlust bei unseren so genannten Eliten. Die müssen irgend ein Zeug rauchen, das man den „normalen Bürgern“ vorenthält. Anders ist dieser Wahnsinn nicht mehr zu erklären.

  3. 3

    Lieber Gerhard,

    die Sache ist doch ganz einfach: wir sind im Puppenspieltheater!
    Irgendeiner, ich weiß sogar wer, bewegt die Puppen.
    Das Neue jetzt aber ist, dass nach der Wahl in USA so manche Puppe glaubt allein spielen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>