Der Populismus ist schuld

flickr./. IoSonoUnaFotoCamera

Habe gerade in mein Portemonnaie geschaut, die 35.273 Euro sind noch da. Sollten sie nicht mehr da sein, ist der Populismus schuld.

Wenn es mit Ihrer Frau heute Abend im Bett nicht so richtig klappt, ist auch der Populismus schuld. Und wenn Ihre Kinder schlechte Zensuren nach Hause bringen, Ihre Schwiegermutter die Treppe runterfällt, das Klo verstopft oder das Auto nicht anspringt: Der Populismus ist schuld.

Trump ist noch gar nicht im Amt, aber er begünstigt weltweit den Aufwärtstrend des, na…..Populismus. Sagen die Medien. Und die müssen es ja wissen, haben sie doch schon immer alles gewußt…..nur nicht den Sieg von Trump natürlich.

Laut Duden ist Populismus eine „von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik, die das Ziel hat, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen (…) zu gewinnen“. Das Erfolgsrezept von Populisten scheint auf einer kurzen Formel zu basieren: einfache Antworten auf schwierige Fragen geben.

Natürlich gibt es nur einen Rechtspopulismus, linker kommt per se gar nicht vor. Wenn also Castro die Massen hinter sich versammelte und empfahl, den Gürtel enger zu schnallen, war das nicht populistisch, sondern revolutionär. Das seit hundert Jahren der Sozialismus siegen wird, ist eine ständig wiederbeschworene Formel, völlig undramatisch, ohnehin hat er, der Sozialismus, nie einfache Antworten auf schwierige Fragen.

Den Sozialismus muß man studieren, jahrelang, politische Wissenschaften, wo man lernt, was Populismus ist, allerdings natürlich alimentiert mit dem von Kapitalisten erwirtschafteten Geld.

DIE WELT stellt fest: „Donald Trump verspricht den Amerikanern das Blaue vom Himmel.“

Donnerwetter, auf so eine Idee kämen die Nichtpopulisten nie, die sagen höchstens ganz bescheiden: „Wir schaffen das“ und halten ihre massenbeeinflußende Aussage für alternativlos, aber nicht populistisch. Bewahre.

Nun müßen Sie feststellen, daß die Medien ganz immun gegen Populismus sind, jedenfalls den von rechts, und deshalb unverdrossen weiter gegen Trump und Co. hetzen und Ihnen, ja IHNEN, frei von Populismus ein bisschen Angst machen um sie, wer hatte das gedacht, so zu beeinflussen, daß sie den Populisten den Rücken zuwenden.

Das ist die andere, die böse Schwester des Populismus.

Sie nennt sich INDOKTRINATION.

 

Bildquelle: flickr./. IoSonoUnaFotoCamera

Hans Friedrich
Rebell aus Leidenschaft, Paleolibertarian, Anarcho-capitalist

You May Also Like

1 comment

  1. 1

    Bei der AfD oder der FPÖ oder anderen eher rechten Parteien verwenden dieselben Medien generell das Attribut „rechtspopulistisch“. Und das soll abwertend gemeint sein.
    Populistisch sein, bedeutet jedoch volksnah zu sein. Bedeutet weiter, das „Ohr am Volk“ zu haben, oder aber dessen Interessen zu vertreten. Bedeutet weiter, demokratisch zu sein.
    Denn eine Regierung die nicht die Interessen des Staatsvolks vertritt ist nicht populistisch und ergo auch nicht demokratisch.
    Somit demaskieren sich diese Journalisten mit ihrem Schüren von Angst gegenüber volksnäheren Parteien selbst.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>