JUWELEN-SONNTAGS-NEWSLETTER NO. 11 – Die 50. Kalenderwoche – 4. Advent – Ein frohes Fest und einen guten Start ins Neue Jahr

pixabay./. Kleekarl - CC0-Lizenz

„Ich verstehe nicht, was freiheitliches staatsablehnendes Denken mit National-SOZIALISMUS zu tun haben soll.

Das dritte Reich war ein Staat, wie er im Buche steht. Mit immer stärkeren Restriktionen gegen das eigene Volk und einer schlussendlichen groß angelegten Vernichtung von Menschen, Werten und Natur. Was viele immer gerne vergessen. Auch Millionen Deutsche starben damals, auf den Schlachtfelder oder in der Heimat an Armut und Elend. Und alles nur, weil es eine bescheuerte hirnlose Idee geschafft hatte, die Massen zu verdummen. Damals war es die Eu-Genetik. Heute ist es der Klimawandel?“ Torsten Hunke

Thorsten Hunke hat das klar erkannt, was zu viele leider verdrängen wollen. Dass eben das „Dritte Reich“ etwas gewesen ist, dass – abgesehen von den nicht in Worte zu fassenden Schandtaten an den Juden – hier mit riesigen Schritten auf uns zukommt. Im Buch von Dr. Peikoff werden diese „Unheimlichen Parallelen“ in erdrückender Klarheit dargelegt. Es wird z.B. deutlich gemacht, dass es nicht die Verträge von Versailles waren, die in Deutschland eine Mann wie Hitler möglich gemacht haben. Dieses Buch ist ein Lesemuss, wenn es um das Verständnis geht, warum wir wieder auf dem besten Weg in einen Totalitarismus sind. Um warum Meinungen, die missliebig sind, wieder auf von staatlichen Einrichtungen unterdrückt werden dürfen. Übrigens auch etwas, was der unvergessene Ludwig von Mises wusste, als er sagte: „Alle Ideen des Nationalsozialismus sind lange vor 1914 erdacht worden. Nicht ein einziger Gedanke fehlte. (…) Er ist nicht etwas, wie man irrigerweise anzunehmen pflegt ein Produkt des Krieges und des Vertrages von Versailles.“

Die Planung der Buchparty ist im vollen Gange. Auf der Homepage des Verlages finden Sie die Einladung und das Programm. Die Anmeldezahlen sind sehr erfreulich, vielen Dank dafür! Ich freue mich auf Sie in Berlin – und die Autoren natürlich auch.

Philipp Dammer ist am 21. Dezember 2016 zu Gast im Hayek Club Köln. Ein Vortrag, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Philipp Dammer: „Die Sozialdemokraten (unter Hitler noch zum Schweigen gebracht und verfolgt) treten nun auch für heimliche Zensur ein. Es ist 5 vor 12. Bitte kommt zu meinem Vortrag über Redefreiheit am 21.12. in Köln.“

Dazu rufe ich besonders gerne auf.

Weiter nur für Abonnenten des Juwelen-Newsletters. Einfach kostenfrei abonnieren und weiterlesen…

Susanne Kablitz
Die Autorin ist Inhaberin des Juwelen-Verlags und Chefredakteurin des Juwelen-Magazins. Sie ist Autorin des Buches „Bis zum letzten Atemzug“ und Mit-Autorin von „Der Freiheit verpflichtet“.

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>