Bargeldverbot: Schäuble ruft EuroHu-akbar – kommt jetzt die Finanz-Scharia?

pixabay./.stevepb - CC0-Lizenz

Die letzte Bastion der Bürgerrechte schwebt fokussiert im Fadenkreuz der Euro-Krieger. Der Finger ist bereits am Abzug. Bargeld und Freiheit werden zur Hinrichtung freigegeben. Der heilige Krieg gegen Scheine und Münzen ist eröffnet. Beträge werden willkürlich festgesetzt!

Totalitäre Gesellschaften verbinden einige Gemeinsamkeiten – organisierte Überwachung, Entmenschlichung  und sadistische Bestrafungen. Wie gedenken die europäischen Währungsfaschisten die Missachtung ihrer totalitären Gesetze zu bestrafen? Was erwartet Bürger, wenn Sie das Cartier-Weihnachtsgeschenk entgegen gesetzlicher Bestimmungen bar bezahlen? Selbsternannte Religionsführer praktizieren die Steinzeitfolter der Scharia.  Eine Bargeldabschaffung ermöglicht hingegen psychische Foltermethoden für ungewünschte Personen.

Denkbar ist vieles:

– Gehaltsauszahlungen werden zurückgehalten. Das Clearing-Center „Tolerantes Europa“ muss besucht und auf der Kreditkarte abgerechnet werden.

– Karriere bei Staat und Konzernen ist nur noch mit RFID-Implantat möglich. Jeder Bargeldverstoß wird mit einem Negativ-Icon gespeichert.

– Bei Verstößen gegen das Bargeldgesetz muss der Delinquent auf behördliche Anordnung alle Konsumtätigkeiten dokumentieren und rechtfertigen. Zum Nachweis seiner persönlichen Stabilität.

– Einschränkung der Reisefreiheit; digitale Zahlungsmittel reduzieren die Bewegungsfreiheit durch Zahlungsverhinderung beim Tanken, in Parkhäusern, beim Einkaufen und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Intellektuellen

Der  sogenannte seriöse Journalismus hat sich längst in infantile Pipi-Kacka-Spiele zurückgezogen. Wie in der analen Phase von Kleinkindern entsteht die berufliche Lustbefriedung durch Zurückhaltung und Ausscheidung von Exkrementen. Bissige Recherche, kratzbürstige Faktenüberprüfung oder gar eiskalte Quellenanalyse findet nicht mehr statt. Stattdessen wird nachgeäfft, was Berufskollegen bereits aus ihren Körperöffnungen rausgedrückt haben. Die braunen Schmierenargumente pro Bargeldabschaffung sind quer auf dem Pressepapier zu entdecken:

– Der 500-Euro Schein wird im Alltag kaum genutzt, sei aber bei Kriminellen sehr beliebt!

– Die Noten sind bei Gewalttätern stark nachgefragt – Grund: der hohe Werte und bei geringem Volumen;

– Auch sei der 500-Euro Schein ideal für Geldwäsche und illegale Bargeldtransporte;

– Bargeld als diene als Grundlage für die IS-Aktivitäten und sei Verbrechermagnet;

– Elektronische Bezahlungsformen sind sicherer;

Oriana Fallaci war eine der bemerkenswertesten Journalisten Italiens.  Sie wollte wissen wie die Dramen enden, die oft einen harmlosen Anfang erzählen.

Sie selbst beobachtete selbst die mehrstündige Steinigung einer Frau im Yemen. Der Unterkörper wurde im sandigen Dreck eingegraben. Die Steine zerquetschten den Oberkörper. Der Körperstumpf taumelte gleich einem Müllsack aus dem Boden. Anschließend setzte die verzückte Menge zum Bluttanz an. Der Frauenkörper wurde zertrampelt. Der gesungene Ruf „Allahu-akbar“ (Allah ist größer) ließ Oriana Fallaci erahnen, dass die Menge tatsächlich glaubte, ein gottgefälliges Werk zu tun.

Der Journaille und die intellektuelle Pseudo-Elite ist mehrheitlich Links und pflegt eine heimliche Liebe zu totalitären Ideen. Ach, was sind es für Speichellecker und regierungsfreundliche Rektalkriecher. Sie glauben sich ebenfalls auf der „Richtigen Seite“, wenn sie im Kampf gegen die Geldwäsche ihr Geschreibsel verbreiten. Journalistische Aufgabe wäre es, die Realitäten und Entwicklungen wie auf einer hauswandgroßen Leinwand aufzumalen. Die ekelhaften Details des Geldsystems, des Freiheitraubes und der Entrechtung auf einer großen Fläche aufzupinseln. Farbenreich, grell und detailgetreu. Dann würde sich dem schamlosen Betrachter folgendes Schreckensbild der Zukunft ergeben:

Mit der Abschaffung des Bargeldes öffnet sich die cremefarbene Stahltür zum psychiatrischen Irrenhaus, dem allmächtigen Staat. Bürger sind nur mehr Insassen einer Anstalt, werden hinter vergitterten Fenstern behandelt, beobachtet und beurteilt. Ihre Wünsche, Ihre Handlungen und Worte entlocken der Anstaltsleitung nicht mehr als ein erstauntes „Interessant“ während psychopathische Wärter ihre quälenden Niederträchtigkeiten lustvoll ausleben dürfen.

Jedoch! Totalitäre Systeme geben sich unfreiwillig der Lächerlichkeit preis. Der gewaltperverse Schlächter eines Islamischen Staates zelebriert hier auf Erden die sexuelle und lebenswirkliche Unterdrückung der Weiblichkeit und wünscht sich im Jenseits die Jungfrauenorgie.

Der totale Euro ist ein durch nichts gedecktes, frei erfundenes Falschgeld mit Verschuldungszwang. Ein staatlich verordnetes Schneeballsystem, dessen Trickspieler sich gerade ihre eigenen Tricks verbieten. Es besteht ein gesetzlicher Annahmezwang für die bunten Falschgeldscheinchen und Computernullen, gleichzeitig wird deren Verbot vorbereitet. Ist das nicht grotesk?

Ich verrate Ihnen die Lösung! Fangen sie selbst mit dem Bargeldverbot an. Verweigern Sie den Euro. Die EU will den Euro verbieten. Tun Sie ihr den Gefallen und entscheiden Sie sich für besseres Geld.

Oriana Fallaci, diese mutige heldenhafte Wahrheitskämpferin, sie nannte Journalisten, Politiker und Intellektuelle schnatternde Insekten. Im italienischen steht insetto aber auch für Parasiten. Genau das sind sie!

 

Urs Scheufele
Der Autor hat im Juwelen-Verlag das Buch „Bargeldverbot und Cybergeld“ veröffentlicht.

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>